Christianslyst

Sydslesvigs danske Ungdomsforeninger

SdU-Fahrzeug

SdU ist die Dachorganisation von den dänischen Sport- und Jugendvereinen in Schleswig-Holstein mit insgesamt 12.000 Mitgliedern. 69 Vereine und vier Landsteilorganisationen mit rund 30 Gruppen sind SdU angeschlossen. Diese Vereine reichen von großen Sportvereinen mit rund 1.000 Mitgliedern bis zu kleinen Vereinen mit einem Dutzend Mitgliedern. Es wird in den verschiedenen Vereinen ein breites Spektrum an Aktivitäten im Bereich Sport und Kultur angeboten.  Die Landesteilorganisationen der dänischen Pfadfinder, Dansk Spejderkorps i Sydslesvig (DSS), FDF Sydslesvig, KFUM&K i Sydslesvig, und die Kinder- und Jugendarbeit der dänischen Kirchengemeinden, Menighedernes Børne- og Ungdomsarbejde (MBU), sind zentral in Südschleswig organisiert. Darüber hinaus betreibt SdU als Dachorganisation 12 Freizeitheime, Freizeit- und Jugendclubs, das Schullandheim und Tagungshaus Christianslyst, Aktivitetshuset in Flensburg, die Idrætshalle in Flensburg, die Træningshalle in Schleswig, eine Reihe Sportanlagen, Club- und Bootshäuser und Zeltlagereinrichtung für die verbundenen Vereine und Landesteilorganisationen.

Sport, Kultur und Kurse

Ekskursion

Die meisten Sport- und Kulturveranstaltungen unterliegen der Regie der Vereine und den einzelnen Gruppen der Landesteilorganisationen. Fachübergreifend ist eine Reihe von Ausschüssen gestellt um beispielsweise Seminare, Turniere, Konzerte und Zeltlager organisieren. SdU arbeitet mit Jugendorganisationen in Dänemark, dem übrigen Skandinavien und Deutschland zusammen. Darüber hinaus beteiligt sich SdU an der Arbeit der Europäischen Minderheitenorganisationen.

SdU´s Freizeitheime und Clubs

In 1949 begann SdU Vereinseinrichtungen für unorganisierte Jugendliche zu etablieren. Seitdem haben diese Einrichtungen höhere Organisationsstrukturen mit Freizeitheimen und Freizeit- und Jugendclubs angenommen. Fünf Institutionen liegen in Flensburg und der Rest ist im ganzen Landteil Südschleswig von Westerland auf Sylt bis Büddelsdorf im südlichsten Teil verteilt.

Ein wenig Geschichte

Nach der Volksabstimmung im Jahre 1920 war die Zielsetzung die Organisation der dänischen Jugendvereine in Südschleswig, und 1923 wurde”Mellemslesvigske Ungdomsforeninger” gebildet, der später zu SdU wurde. Die Anzahl der Mitglieder wuchs stetig, das Wachstum wurde dann aber durch den 2. Weltkrieg unterbrochen. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs stieg die Mitgliederzahl wieder rapide an und SdU festigte seine Arbeit durch die Etablierung von Einrichtungen und Sportanlagen. Heute ist SdU eine zukunftorientierte Organisation, die in den Bereichen Sport, Kultur und institutioneller Kinder- und Jugendarbeit immer versucht den Nerv der Zeit zu treffen.

Quelle: Homepage des SdU (http://www.sdu.de)